Dr.-Ing. Bärbel Knöfel

  • Jahrgang 1952
  • 1974 Abitur mit Berufsausbildung, Facharbeiter für Maschinenbau
  • Studium 1970 bis 1974, Abschluss als Dipl.-Ing. für Elektronik-Technologie (vergleichbar mit heutiger Mechatronik)
  • Promotion 1974 bis 1980, Abschluss als Dr.-Ing., Dissertation zur Infrarotmesstechnik
  • seit 1980 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Festkörperelektronik an der Technischen Universität Dresden
  • knoefel@k-quadrat.biz

Vorbereitet sein ist alles. Ich beherrsche das Problem, nicht das Problem mich.

Referenzen

  • innerhalb der Tätigkeit an der TU: Betreuung der Übungen zu den Lehrveranstaltungen Fertigungstechnik, Mathematik, Infrarotmesstechnik, Sensorik und Elektrotechnik
  • seit 1992 Nachhilfeunterricht für Schüler in Mathematik
  • ab 1994 Erweiterung  um Nachhilfeunterricht für Studenten in Mathematik, Elektrotechnik, Physik, Technischer Mechanik und weiteren technischen Fächern im Einzel- und Gruppenunterricht
  • Dozent und Tutor für den Modul Physik im “Vorbereitungskurs Ingenieurwissenschaften” seit 2015
  • Einzel-, Kleingruppen- und Repetitorien-Betreuung in den o.g. Fächern innerhalb der Firma K²

Über meine Arbeit

Seit meiner Schulzeit habe ich großes Interesse an mathematisch-technischen Zusammenhängen. Dies hat meine berufliche Entwicklung entscheidend beeinflusst.

Die Ursprünge meiner „Lehrtätigkeit“ liegen ebenfalls bereits in der Schulzeit, in der ich, nicht ganz ohne Eigennutz, Klassenkameraden bei der Vorbereitung auf Klausuren geholfen habe. Denn es gilt: Was man selbst verstanden hat, kann man Anderen erklären und umgekehrt.

Auch während des Studiums habe ich Vorbereitungsrunden für die Kommilitonen meiner Seminargruppe durchgeführt und dadurch eine Selbstkontrolle zum Verständnis des Stoffes gehabt.

Bei der Betreuung der Studenten in der Firma K² ist es mein Ziel, Studenten durch Darlegung von Zusammenhängen und das Anwenden bei Aufgabenlösung gezielt bei der Prüfungsvorbereitung zu helfen. Dies geschieht konzentriert, jedoch nicht ausschließlich verkürzt auf deren Schwerpunkte. Ich möchte die Selbständigkeit bei der Bearbeitung von Klausuraufgaben fördern, deren effektive Bearbeitung anregen und mit den Studenten allgemeine Lösungsstrategien erarbeiten.

Der Unterricht soll zu Rückfragen ermuntern, also Dialog und nicht Vorlesung sein. Er soll ermöglichen, Zusammenhänge zu erkennen und er soll Freude an den gewonnenen Erkenntnissen bringen.